Jürg Halter und Ester Vonplon – Alleine tanzend - irgendwo
Der Schriftsteller und Performancekünstler Jürg Halter und die Fotografin Ester Vonplon gehören zu den bekanntesten Schweizer Künstlern ihrer Generation. Seit 2012 tauschen sie sich künstlerisch intensiv aus. In der ersten gemeinsamen Publikation hinterfragen die beiden den Heimatbegriff und lösen diesen vielschichtig auf.

Halter und Vonplon bereisten unterschiedliche Orte in Europa und der Arktis, um nach Bildern und Worten für menschliche Abwesenheit zu suchen. Anhand von Fotografien und lyrischen Texten treten die beiden in einen poetischen Dialog über Identität und Herkunft: Was ist die Natur ohne den Menschen, was der Mensch ohne die Natur? Was bedeutet Heimat, wenn man unterwegs ist?

Eines der Hauptmotive in Vonplons Arbeit ist die Natur und wie in Halters literarischem Schaffen spielt die Abwesenheit eine zentrale Rolle – in der Schnittmenge dieser zwei Begriffe ist „Alleine tanzend – irgendwo“ zu begreifen. Vonplons eigensinnige Fotografien, die beiläufige Zeichen von Zivilisation inmitten scheinbar unberührter Natur zeigen, werden Halters lyrischen wie gesellschaftskritischen Texten und Gedichten, die die Endlichkeit und die Einsamkeit des Menschen verhandeln, gegenübergestellt.

120 Seiten, 35 Farbabbildungen, 21.5 x 15 cm
Sprachversionen: deutsch und englisch, limitierte Auflagen
ISBN 978-3-906191-06-5
Preis : CHF 28.00
Anzahl:
Paltzer, Liebster, Wyss «Danke, ich esse keine Suppe – Perspektiven der Behindertenarbeit»
Das Buch «Danke, ich esse keine Suppe – Perspektiven der Behindertenarbeit» ist ein Beitrag zu einer zeitgemässen Behindertenarbeit, reflektiert diese als dynamisches Feld und zeigt Zukunftsperspektiven des Denkens und Handelns in Bezug auf Behinderung auf. Expertinnen und Experten beleuchten Fragen der Autonomie, der Gleichberechtigung, der Integration und des Glücks. Betroffene berichten von ihrer persönlichen Erfahrung und ihrem Umgang mit der Behinderung. Ein wesentliches Element dieses Buches ist die künstlerische Annäherung an das Thema. Neben den Texten schaffen die Bilder von Arbeiten von Szenografie- und Theaterpädagogik-Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) eine eigenständige Ebene der Wahrnehmung. Die Studierenden des Bachelors Theater haben sich in zwei Lehrveranstaltungen zeichnerisch, installativ und performativ/szenisch mit Formen von Normalität auseinandergesetzt.

Autorinnen und Autoren des Buches:
Karin Bernath (Sonderpädagogin), Felix Brem (Psychiater und Psychotherapeut), Marta Hornáková (Heilpädagogin), Hardy Landolt (Rechtsanwalt, Spezialist für Gesundheitsrecht), Barbara Liebster (Regisseurin, Autorin, Dozentin ZHdK), Annette Paltzer (Soziologin und Heilpädagogin), Pasqualina Perrig-Chiello (Psychologin), Herbert Wyss (Heilpädagoge und Notfallpsychologe).

Edition Stephan Witschi, Zürich 2015
240 S., 77 Abb., 24 x 27,5 cm, Leinen
ISBN 978-3-906191-03-4
Preis : CHF 38.00
Anzahl:
Ursula Müller – Still ist es (It is quiet)
Als die Fotografin sich auf das Projekt einlässt, ahnt sie kaum, welche Herausforderung auf sie zukommt. Am Anfang steht ein scheinbar einfacher Auftrag. Die einundachtzigjährige Mutter ihrer Nachbarin liegt wegen einer Herzkrise im Krankenhaus, und es ist anzunehmen, dass sie nicht mehr wird nach Hause zurückkehren können. Die Nachbarin fragt Ursula Müller an, ob sie das Elternhaus in Speicher AR als Erinnerung für die Nachkommen fotografieren könne, ohne etwas darin zu verändern. Ursula Müller erkundet und fotografiert die vielen Zimmer, unten die Lager- und Arbeitsräume, oben, auf zwei Stockwerke verteilt, die Wohnräume. Nach zwei Tagen ist der Auftrag ausgeführt. Das Haus ist für die Nachkommen – unberührt – dokumentiert. Die Hausherrin stirbt.

Autorin:
Barbara Liebster, Regisseurin, Literatur- und Kunstwissenschaftlerin
96 Seiten, 24 x 30 cm, deutsch/englisch
72 Farbabbildungen
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-9523619-9-3
Preis : CHF 62.00
Anzahl:
Roman Signer – Reden und Gespräche (Talks and Conversations)
Der Künstler Roman Signer erzählt in Reden und Gesprächen von seiner Kindheit und Jugend in Appenzell, dem Studienaufenthalt in Polen, wo er seine Frau Aleksandra kennenlernte, den frühen schwierigen Jahren, der allmählichen Anerkennung, den späteren Reisen in Länder wie Japan und Island, aber auch von der Entstehung einzelner Werke, dem Bombardierkäfer, der Intelligenz der Termiten, neugierigen Kühen, Kugelblitzen, Musik im Wald, aufwärtsschwimmendem Holz und der sowohl mörderischen wie humorvollen Natur.

Edition Stephan Witschi, ISBN 978-3-906191-00-3 (Deutsch)
Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln (Englisch)
Preis : CHF 28.00
Anzahl:
Matthias Wyss - Tageslicht (Daylight)
Von 2011 bis 2013 arbeitete der Künstler an dem so umfangreichen wie faszinierenden Projekt mit dem Arbeitstitel «Tageslicht», das aus mehr als 250 Bleistiftzeichnungen besteht. Kleinformatige Einzelblätter und Doppelbögen füllt Wyss mit meisterlich ausgeführten und atmosphärisch dichten Zeichnungen. Auf diesen Blättern öffnen sich wundersame Welten, reich an Figuren, reich an erzählerischen Momenten und an grossen Rätseln. Seine Zeichnungen erscheinen als ein phantastisch wirkender Strudel von Ereignissen und Emotionen, der den Betrachter unwiderstehlich mit sich zieht.

Autoren:
Beatrice von Matt, Literaturkritikerin, Publizistin
Alice Henkes, Kunsthistorikerin

330 Seiten, 22 x 29 cm, deutsch/englisch
265 s/w Abbildungen

Softcover

ISBN 978-3-906191-01-0
Preis : CHF 65.00
Anzahl:
Monographie über Samuele Giovanoli (1877 – 1941) / Retrospective: Samuele Giovanoli (1877 – 1941)
Erst 10 Jahre vor seinem Tod bringt sich Giovanoli aus einer inneren Notwendigkeit autodidaktisch die Malerei bei. Bis zu seinem Tod 1941 schuf er ein zwar nicht sehr umfangreiches, dafür aber sehr originelles Werk. Seine Technik war eine denkbar einfache: Er entwickelte seine Bilder direkt aus der Farbe und zwar in Schichten. Um Perspektive, Proportionen oder anatomische Korrektheit hat er sich – wie jeder echte Naive – nicht gekümmert. Samuele Giovanoli ist vor allem dank seiner „Paradiesbilder“ bekannt geworden, von denen heute noch sechs erhalten sind. In diesen Werken verwob er auf eindrückliche Weise die heimatliche Landschaft mit Paradiesszenen oder -Figuren.

Der zu Lebzeiten verkannte und nach dem Tod vergessene Samuele Giovanoli wurde erste Mitte der sechziger Jahre wieder entdeckt und gilt heute als einer der bedeutendsten naiven Maler der Schweiz.

Autorin: Dr. Mirella Carbone, Kunsthistorikerin
192 Seiten, 24 x 30 cm, deutsch/italienisch
ca. 140 Abbildungen

Leinenband mit 4-farbiger Folienprägung

ISBN 978-3-9523619-6-2
Preis : CHF 87.00
Anzahl:
Reto Camenisch - Porträts (Portraits) 1982 - 2012
Nach dem für den deutschen Fotopreis nominierten Bildband „Reto Camenisch – Berge Pilger Orte“ erscheint in der edition stephan witschi mit „Reto Camenisch – Porträts“ bereits der zweite Bildband des bekannten Schweizer Fotografen. Der Fotoband beinhaltet über 100 Porträts, die nie publiziert wurden und seit den Anfängen von Camenisch in der Porträtfotografie zwischen 1982 bis heute entstanden sind.

Gearbeitet hat der Fotograf mehrheitlich mit einer Mittelformatkamera. Zu sehen sind Menschen aus den unterschiedlichsten sozialen und gesellschaftlichen Schichten: Prominente, Politiker, Musiker, Schriftsteller, Nobodys u.v.a.

Autoren:
Bänz Friedli, Autor, Journalist und Kabarettist
Bernhard Giger, Autor, Journalist und Filmemacher
Marco Meier, Publizist und Philosoph

160 Seiten, 26 x 30 cm, deutsch/englisch
Hardcover
ISBN 978-3-9523619-7-9
Preis : CHF 75.00
Anzahl:
Hans Witschi
Retrospektive Publikation über den Schweizer Maler Hans Witschi, der seit 1989 in New York lebt und arbeitet. Der in Luzern geborene Schweizer Maler hat bis heute ein Werk geschaffen, das sowohl in seiner Vielfältigkeit wie auch in seiner Beständigkeit besticht. Bilder des Künstlers waren bereits in verschiedensten Museen und renommierten Ausstellungshäusern zu sehen. Heute ist Hans Witschi einer der bedeutendsten Schweizer Maler seiner Generation. Sein Werk ist in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Die Monographie umfasst das Gesamtwerk des Künstlers von 1974 bis heute.

Autoren: Dr. Mirella Carbone, Kunsthistorikerin und Ulrich Gerster, Kunsthistoriker
256 Seiten, 24 x 30 cm, deutsch/englisch
ca. 150 Farbabbildungen
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-9523619-4-8
Preis : CHF 82.00
Anzahl:
Mathias Braschler & Monika Fischer
Auf der Spur des heutigen Chinas in all seinen Gegensätzen unternahm das Fotografenteam Mathias Braschler & Monika Fischer eine Reise durch das ganze Land. Auf einem 30000 Kilometer langen Roadtrip, welcher sie durch alle Regionen Chinas führte, portraitierten sie Menschen aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten. Die dabei entstandenen Portraits zeigen China in all seinen Facetten und Widersprüchen.

160 Seiten, deutsch/englisch
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-9523619-5-5
Preis : CHF 64.00
Anzahl:
Fredi M. Murer
Fredi M. Murer als Zeichner
ISBN 978-3-9523619-1-7
Preis : CHF 68.00
Anzahl:
Urs Marty
Der vorliegende Band eröffnet den Blick auf einen erstaunlichen Nachlass, der eine Fülle intensiver Bilder aus unterschiedlichen Lebensbereichen versammelt. Das noch weitgehend unbekannte Werk reicht von Reiseimpressionen, über konzeptuell angelegte Bildserien bis zu den allgegenwärtigen Exkursionen ins Milieu. Und dabei ist kein distanzierter Voyeur am Werk, sondern eine Art Komplize, wenn nicht sogar ein Vertrauter, der in den späteren Detailaufnahmen ebenso selbstverständlich wie illusionslos den Körper entzaubert und ihm gleichzeitig eine elementare Würde verleiht. Vielleicht könnte man von Urs Martys Bildern im weitesten Sinne von Porträts sprechen. Von Bildern, welche Figuren, Personen oder Situationen, so gut wie Landschaften oder Stimmungen gleichzeitig so präzis und kühl erfassen wie sie den scharfen Augenblick emotional unterfüttern. Urs Marty wurde 1942 in Altdorf (CH) geboren. Er besuchte den Grundkurs der damaligen Kunstgewerbeschule Luzern und absolvierte eine Ausbildung zum Fachfotografen. Nach einer intensiven Zeit der Auftragsarbeiten für Werbung und Industrie, wurde er 1968 zum ersten Dozenten für Fotografie an der Luzerner Schule für Gestaltung berufen. In dieser Zeit sind denn auch die Anfänge seines eigentlichen Werks zu lokalisieren. All die Jahre, bis zu seinem abrupten Krebstod 2003, schuf Marty ein eigenständiges OEuvre von schillernder Präsenz und drängender Faszination.
Preis : CHF 75.00
Anzahl:
Edi Hebeisen
BAD INTENTIONS CAN YIELD GOOD RESULTS. Publikation über den 1958 geborenen Zürcher Bildhauer und Maler Edi Hebeisen mit Werkabbildungen von 1986 – 2008. Die Publikation regt die Wahrnehmung für die differenzierten Ansätze im künstlerischen Denken und Handeln Hebeisens an und stellt sie in einen aktuellen Kontext. Die Textbeiträge wurden verfasst vom bekannten Schriftsteller Stephan Pörtner und dem Kunsthistoriker Dr. Volker Schunk.

200 Seiten, deutsch/englisch
4-farbig
Softcover 23 x 30 cm
ISBN 978-3-9523619-0-0
Preis : CHF 65.00
Anzahl:
Corinne Güdemann
Mit Beiträgen von Nadine Olonetzky und Axel Christoph Gampp.

Es ist eine unaufgeregte, sorgfältige Malerei, die Corinne Güdemann wählt. Ihr Pinselstrich kommt ohne grosse, expressive Gesten aus, die Darstellung ist genau, ja naturalistisch, aber nicht fotorealistisch detailversessen. Sie will keine ‚Handschrift’ entwickeln, ist vielmehr an einer sachlichen Malerei interessiert, die die Oberfläche, die Erscheinung der Dinge und der Körper wiedergibt und Unheimliches, Melancholisches oder Gefährdungen gewissermassen ins Unterschwellige einlagert. Von dort aus wirkt es, scheint manchmal durch die Farbe auf. Ob gemalt oder gezeichnet, ihre malerische und zeichnerische Arbeit ist eine imitativ-gestaltete Antwort auf Gegenstände aus der realen Welt, auf körperhafte Wirklichkeiten und speziell auf den eigenen Körper. Was wir sehen, ist eine Erzählvariante derjenigen Dinge, Gesichter und Körper, denen Corinne Güdemann in ihrer nächsten Umgebung begegnet und die uns allen begegnen, wären wir aufmerksam für ihre Erscheinung, ihre Kraft, ihre Poesie.

ISBN 978-3 033-01863-1
Preis : CHF 48.00
Anzahl:
Max Grüter
"Vieldeutig und der Analyse manchmal schwer zugänglich, führen seine Arbeiten die Betrachtenden in eine offene, unsichere Sphäre zwischen Begriffen wie Oberflächlichkeit und Ernst, Offenheit und verborgenem Sinn, Technik und Poesie, Feingefühl und Direktheit" Aus dem Vorwort von Barbara Zürcher 2008,

144 Seiten
28 x 22 cm
ISBN 978-3-033-01700-9
edition stephan witschi, Zürich
Preis : CHF 55.00
Anzahl:
Andrea Robbi
Preis : CHF 30.00
Anzahl:
Thomas Ott, Unplugged
Ein neues Buch von Thomas Ott wird heutzutage in der internationalen Comic und Kunstszene als Grossereignis gefeiert. Auf dem Gebiet der Comics gehört der Künstler zu den internationalen Grössen. In seiner Schabkartontechnik hat er es zu unerreichter Könnerschaft gebracht. Dabei kratzt, sticht und schneidet Ott das Weiss aus schwarzem Schabkarton, und er öffnet uns dadurch den Blick auch auf tiefere Schichten des menschlichen Daseins. Das Spiel mit Versatzstücken aus der «Trivialkultur» gehört ebenso dazu wie das Zitieren von Motiven aus der Sakralkunst oder von mythischen Elementen aus der grossen Erzählung der Menschheit. Sein letztes Buch «The Number» wurde in einer zweistelligen Tausenderauflage herausgebracht und fast weltweit vermarktet. Mit «Unplugged» bringt die edition stephan witschi das erste Skizzenbuch des vielseitigen Künstlers auf den Markt. Die Publikation, die Seiten aus den Skizzenbüchern des Künstlers von 1989 bis heute beinhaltet, wird ab Herbst 2009 in verschiedenen Ländern lanciert. Texte von Barbara Liebster und Thomas Haemmerli
Preis : CHF 58.00
Anzahl:
Thomas Ott
Das neue Buch "The Number"
Preis : CHF 35.00
Anzahl: