Die Galerie Stephan Witschi existiert seit dem Jahr 2006. Früher arbeiteten wir unter dem Namen vernisSAGEfinis. vernisSAGEfinis entwickelte sich zu einem Zürcher OFF-Space. Der Name war Programm. Die Ausstellungen dauerten nur 1 Wochenende, waren dafür aber umso intensiver. Mit dem Erfolg stiegen auch die Ansprüche und so entschlossen wir uns im Jahre 2006 neue Räume zu beziehen und den Betrieb zu professionalisieren. Die Räumlichkeiten der Galerie befinden sich in nächster Umgebung des Zürcher Hauptbahnhofs, leicht versteckt in einem charmanten Innenhof.

Heute vertreten und betreuen wir rund 8 internationale Künstler. Die Qualität der Galerie zeichnet sich unter anderem durch ihre Vielseitigkeit aus. Neben dem Schwerpunkt Fotografie zeigen wir auch Malerei. Dabei arbeiten wir auch mit jungen Künstlerinnen und Künstlern zusammen. Ein weiteres Interesse gilt dem asiatischen Kunstraum. Ein spannender Anfang dafür bildet die Zusammenarbeit mit der koreanischen Fotografin Jungjin Lee. Ein weiteres Standbein ist der Verlag. Wir publizieren bis zu 3 Künstlerbücher pro Jahr. Die Publikationen entstehen in Zusammenarbeit mit Künstlern der Galerie, aber auch mit auswärtigen Kunstschaffenden, wie zum Beispiel mit Roman Signer Roman Signer – Reden und Gespräche.

Daneben betreuen wir seit einigen Jahren das Andrea Robbi Museum in Sils Maria.

Als Berater für unsere Galerie konnten wir Professor Jörg Huber gewinnen, der über viele Jahre das Institut für Kunsttheorie an der Zürcher Hochschule der Künste leitete und über wichtige Kontakte zu der chinesischen Kunstszene verfügt.

Messebeteilgungen: Photo Shanghai, Miafair/Milano, Drawing Now/Paris