ZENA ASSI - HOME IS WHERE THE CHANDELIER HANGS

Opening 10. Juni 2022, ab 18 Uhr

Artist Talk mit Mirjam Fischer, Samstag, 11. Juni, 16 Uhr


Zena Assis ‘City Walls’ konfrontieren und bewegen. Regeln und Gesetzmässigkeiten werden kurzerhand aufgehoben, die Betrachter:innen geraten in einen Sog und betreten eine dichte urbane Komposition. Die Blicke schweifen über ein Konglomerat aus Fassaden, verworrenen Stromkabeln und Beschriftungen, Menschen und ihren Alltagsgegenständen. Wie Ornamente oder Kronen thronen die Stadtbewohner:innen auf der Architektur. Aussenraum und Innenraum verschmelzen, Verortung und Massstäblichkeit von Körpern und Dingen werden neu ausgelegt und sie erhalten eine eigene Wertigkeit.

Die Rede ist von Beirut, der Stadt, welche die libanesische multidisziplinäre Künstlerin Zena Assi verlassen hat. Diese gehört zu den Kunstschaffenden der ‘génération du chaos’. Während dem Bürgerkrieg im Libanon aufgewachsen, kannte sie nur die chaotischen Zustände bis hin zur Explosion vom 4. August 2020. Zena Assis Werke verinnerlichen dieses Chaos, sie eignen sich die soziopolitische Geschichte des Libanons an und stellen die Gesellschaft ihres Heimatlandes in Frage.

Es gibt das Vorher und das Nachher. Der Wegzug von Beirut nach London hat die Perspektive der Künstlerin verändert. Mit der neu entstandenen Distanz zur Heimat schafft sie aus ihrer Erinnerung die Collage ‘Home is where the Chandelier hangs’ und erobert die Stadtlandschaft und das Chaos in einer neuen Ordnung zurück. Begriffe wie Heimat, Identität, Zugehörigkeit, Leben zwischen zwei Welten werden seziert und bildlich umgesetzt. Die libanesische und die britische Kultur vermengen sich, es entsteht eine neue (Bild-)Sprache und es kommt zu einer Versöhnung mit beiden Kulturen. ‘Home is where the Chandelier hangs’ ist Zena Assis Stoff, mit dem sie ihre Welten zusammenführt und versöhnt. Ihre Leinwände und Keramiken tragen ein Kaleidoskop von Symbolen, Schriftzüge, Graffitis und Portraits, welche für Heimat und Identität stehen. In ihren Porträts spielt sie mit Wiederholungen und Projektionen. Das urbane Gewebe wird vom Gewand aufgenommen und wird auf der Haut getragen.

Zena Assis Werke zeigen das Alltägliche und das Wahre. Sie sind poetisch und von übersteigerter Emotionalität. Es sind Momentaufnahmen ihrer Stimmung, es sind verewigte Geistesblitze. Sie setzt wortwörtlich ihre Erinnerungen der beiden Welten zusammen und vereint sie. Die entfesselte Dynamik der Grossstadt und deren Bewohner zieht die Betrachter:innen in ihren Bann und lässt sie nicht mehr los.

Anne-Françoise Spillmann








Über Zena Assi

Zena Assi wurde 1974 im Libanon geboren und lebt und arbeitet seit 2014 in London. Sie schloss ihr Studium an der Académie Libanaise des Beaux Arts (ALBA) mit Auszeichnung ab, arbeitete in der Werbung und lehrte an verschiedenen Universitäten. Ihre zeitgenössischen Arbeiten sind von den Beziehungen und Konflikten zwischen dem Individuum, seiner räumlichen Umgebung und der Gesellschaft inspiriert.

Sie nutzt verschiedene Medien, um die kulturellen und sozialen Veränderungen um sie herum zu dokumentieren und zu erforschen. Ihre Arbeit nimmt in Installation, Animation, Skulptur und vor allem Gemälden auf Leinwand Gestalt an. Sie repliziert den Tumult, die Angst und die Kakophonie, mit denen der Alltag in der Stadt behaftet ist.

Viele ihrer Werke werden wiederholt in verschiedenen internationalen Auktionshäusern (Christie's, Sotheby's, Bonhams und Phillips) gezeigt und sind Teil verschiedener öffentlicher sowie privater Sammlungen (Académie Libanaise des Beaux Arts in Beirut, Barjeel Art Foundation in Sharjah und Institut du Monde Arabe in Paris).

Während ihrer gesamten künstlerischen Tätigkeit hat sie mit ihren Arbeiten Preise gewonnen, darunter den Sunny Dupree Family Award bei der Sommerausstellung 2020 in der Royal Academy, London, 2020 – den Rosemary & Co Award auf der SWA Show, London, 2018 und den Spezialpreis der Jury des XXIX Herbstsalons des Sursock Museums, Beirut, 2009.

Zena Assi hat sowohl in Einzel- als auch in Gruppenausstellungen in ganz Europa, dem Nahen Osten und den Vereinigten Staaten von Amerika ausgestellt, darunter: Alwane Gallery (Beirut Libanon), Subtitled Apeal Royal College of Art (London UK), Artsawa gallery (Dubai UAE), Zoom Art Fair (Miami USA), Espace Claude Lemand (Paris Frankreich), Cairo Biennale (Kairo Ägypten), Katzen Arts Center der American University (Washington D.C. USA), Rebirth Beirut Exhibition Center (Beirut Libanon), Albareh Galerie (Manama-Königreich Bahrein), CAP Contemporary Art Platform Gallery Space (Kuwait), Art13 & Art14 London Fair (London UK), Art Paris (Paris Frankreich), IWM Imperial War Museum (London UK), IMA Institut du Monde Arabe (Paris Frankreich), Sommerausstellung in der Royal Academy (London UK) und die 57. Venice Art Biennale (Venedig Italien).

Die Einzelausstellung in der Galerie & Edition Stephan Witschi ist ihre erste Ausstellung in der Schweiz und dauert vom 10. Juni bis 16. Juli 2022 an. Zena Assi wird am 10. Juni und 11. Juni in der Galerie anwesend sein und am 11. Juni findet ein Künstlergespräch statt.